Badeseen Berlin: Diese Locations sind empfehlenswert

Einfach entspannen, die Beine lang machen und die Natur genießen – die Badeseen Berlin gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen der Stadt. Die grünen Lungen der Hauptstadt haben ihren ganz eigenen Charme und sind quer über das Stadtgebiet hinweg zu finden.

Das sind die schönsten Badeseen Berlin

Ein Ausflug in die Hauptstadt hält jede Menge Überraschungen bereit. Neben Klassikern, wie einem Ausflug zum Brandenburger Tor oder zum Fernsehturm, darf es ab und an ruhig einmal etwas Natur sein. Die schönsten Badeseen der Stadt sind Ziele, die man immer wieder gerne in Angriff nimmt. Zu diesen Locations gehören:

1. Der Müggelsee – den größten Berliner See besuchen

Badeseen Berlin: Der Müggelsee ist der größte See Berlins. (#01)

Badeseen Berlin: Der Müggelsee ist der größte See Berlins. (#01)

Der Müggelsee liegt im grünen Stadtbezirk Treptow-Köpenick und ist der größte See, den es in Berlin gibt. Hier finden Urlauber, Touristen oder auch die Berliner selbst jede Menge ruhiger Ecken, an denen die Füße ins Wasser gehalten werden können. Sogar richtige Sandstrände sind zu finden. So gibt es beispielsweise das Strandbad Müggelsee zwischen Rahnsdorf und Friedrichshagen. Der Eintritt ist frei und es gibt jede Menge Liegeflächen auf dem Sand oder der Wiese. Auch für Wassersportliebhaber ist der Müggelsee die richtige Anlaufstelle. Vor allem Segler kommen auf ihre Kosten. Wer nach dem Baden einen Snack braucht, der findet rund um den Müggelsee zahlreiche Restaurants und Cafés, in denen eine Pause gemacht werden kann.

2. Der Schlachtensee – Berliner Badeseen in Zehlendorf

Der Schlachtensee ist ein Teil der Badeseen Berlin, die als Grunewaldseenkette bezeichnet werden. Er liegt zwischen dem berühmten Wannsee und Krumme Lanke und hat einen Uferweg, der für Spaziergänge prädestiniert ist. Zudem gibt es mehrere Liegewiesen, von denen aus direkt ins Wasser gegangen werden kann. Ein Kinderspielplatz und Möglichkeiten für einen Snack sind ebenfalls mit dabei. Wer schon immer einmal Stand up Paddling probieren wollte, der ist hier genau richtig.

3. Der Flughafensee – der tiefste See von Berlin

Wenn es um die Badeseen Berlin geht, dann darf der Flughafensee nicht fehlen. Bis zu 34 Meter ist er tief und damit der tiefste See der Stadt. Er liegt in Reinickendorf und wurde künstlich angelegt. Auch wenn er nicht so weit vom Flughafen Tegel entfernt ist, befindet sich der Flughafensee dennoch in einer ruhigen Lage. Hier gibt es die Möglichkeit, in der Natur lange Spaziergänge zu machen und das kühle Wasser zu genießen. Im nördlichen Bereich gibt es einen breiten Sandstrand, an dem viel Platz für Sonnenanbeter und Familien mit Kindern ist.

Wenn es um die Badeseen Berlin geht, dann darf der Flughafensee nicht fehlen. (#02)

Wenn es um die Badeseen Berlin geht, dann darf der Flughafensee nicht fehlen. (#02)

4. Liepnitzsee – baden vor den Toren Berlins

Der Liepnitzsee liegt zwar nicht direkt in Berlin, sondern in Wandlitz, er gilt dennoch als einer der Badeseen von Berlin, die bei Badeliebhabern sehr beliebt sind. Dies liegt vor allem auch daran, dass der See besonders sauberes Wasser zu bieten hat. Es gibt ein Strandbad direkt am See, das sich am Westufer befindet. Es handelt sich dabei um das Waldbad. Besucher finden aber auch an anderen Bereichen des Sees ruhige Badestellen, auf die zurückgegriffen werden kann.

5. Der Plötzensee in Wedding

Der Plötzensee liegt in Wedding. Er ist einer der Berliner Seen, der immer gut besucht ist und an dem es etwas zu erleben gibt. Hier gibt es das Strandbad, in dem ein breiter Sandstrand zur Verfügung steht. Mit einer Tiefe von bis zu 7 Metern ist er zwar keiner der tiefsten Seen der Hauptstadt, dafür können Besucher hier auch FKK machen und finden die Möglichkeit, sich ein Boot zu leihen.

Badeseen Berlin: Besucher finden hier die Möglichkeit, sich ein Boot zu leihen. (#03)

Badeseen Berlin: Besucher finden hier die Möglichkeit, sich ein Boot zu leihen. (#03)

6. Die Krumme Lanke – baden mitten im Grunewald

Die Krumme Lanke wird von den Berlinern sehr gerne genutzt, um nach der Arbeit noch etwas Abkühlung zu bekommen. Das Schöne an diesem See ist, dass es hier die Möglichkeit gibt, auch nackt baden zu gehen. So bietet die Krumme Lanke viele kleine Badestellen, die nicht sofort einsehbar sind. Vom Alexanderplatz aus ist der See innerhalb von einer halben Stunde mit dem Auto zu erreichen.

7. Der Orankesee – der See im Villenviertel

In Lichtenberg, eingebettet zwischen traumhaften Villen, gibt es den Orankesee. Der See hat einen Sandstrand mit einer Länge von 300 m. Das Besondere ist, dass es sich bei dem Sand um echten Ostseesand handelt. An dem Strand stehen Strandkörbe, in denen es sich die Besucher bequem machen können. Für die Kleinsten gibt es einen Kinderspielplatz und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Denn knackige Pommes warten nur darauf, zur Stärkung gegessen zu werden. Auch der Orankesee ist vom Zentrum aus innerhalb von einer halben Stunde zu erreichen. Der Uferpfad lädt zu langen Spaziergängen ein.

Badeseen Berlin: Das Besondere ist, dass es sich bei dem Sand um echten Ostseesand handelt. (#04)

Badeseen Berlin: Das Besondere ist, dass es sich bei dem Sand um echten Ostseesand handelt. (#04)

8. Weißer See – im Stadtbad in Pankow Erholung finden

Der Weiße See befindet sich in Pankow, genauer gesagt im Bereich Weißensee. Hier im Strandbad geht es sehr gemütlich zu. Wer auf der Suche nach Hipster-Bars am Wasser ist, der ist hier falsch. Allerdings freuen sich Erholungssuchende und Familien darüber, dass es am Weißen See alles an einem Ort gibt. So steht ein Bootsverleih zur Verfügung und in einem der kleinen Cafés können die Besucher ganz entspannt einen Kaffee trinken. Besonders schön ist es, mit den Kindern ein Stück zu Fuß zu gehen und das Tiergehege zu besuchen.

9. Der Halensee im Grunewald

Der Halensee befindet sich im Grunewald und gehört zur Grunewaldseekette. Es handelt sich bei dem Halensee um einen natürlichen See, der zahlreiche Liegeplätze an der Sonne hat. Wer lieber ein wenig flanieren möchte, der kann einen der Spazierwege am Halensee nutzen. Der Halensee hatte eine lange Zeit keinen guten Ruf. Dies hatte etwas mit der Wasserqualität zu tun. Dies hing damit zusammen, dass Abwässer in den See geleitet wurden. Doch 2007 wurde sich dem Problem angenommen und es gab eine neue Filteranlage. Inzwischen gilt das Wasser wieder als sauber und es kann gebadet werden. An der Strandbar gibt es kühle Drinks und hier ist auch ein Zugang zum Wasser möglich.

Badeseen Berlin: Der Halensee befindet sich im Grunewald und gehört zur Grunewaldseekette. (#05)

Badeseen Berlin: Der Halensee befindet sich im Grunewald und gehört zur Grunewaldseekette. (#05)

10. Der Seddinsee – auf dem See bis nach Gosen

Ebenfalls in Treptow-Köpenick befindet sich der Seddinsee. Er zieht sich von Schmöckwitz bis hin nach Gosen und reicht damit bis nach Brandenburg. Besonders beliebt ist der See bei Wassersportlern. Hier ist Segeln ebenso möglich, wie Windsurfing oder Stand up Paddling. Der gesamte See ist freigegeben für den Wassersport. Rund um den See finden sich zahlreiche Waldgebiete, die zum Radfahren und Spazieren gehen einladen. Spannend sind auch die Inseln, die sich im See befinden. So gibt es hier den Seddinwall und den Dommelwall. An der Uferseite in Berlin gibt es einen Badeplatz, der eine große Liegewiese zu bieten hat. Ein Strandbad steht nicht zur Verfügung.

Fazit:

Die Auswahl an Badeseen Berlin ist groß. In den verschiedenen Bezirken finden sich unterschiedliche Anlaufstellen für Besucher und Berliner. Viele der Seen haben Strandbäder und frei zugängliche Badestellen. Zudem gibt es immer wieder die Gelegenheit, einen kleinen Snack zu genießen. Jedes Jahr wird die Wasserqualität gemessen. Daher ist es empfehlenswert, vor einem Ausflug an den See einen Blick auf die Wasserqualität zu werfen.

Badeseen Berlin: Viele der Seen haben Strandbäder und frei zugängliche Badestellen. (#06)

Badeseen Berlin: Viele der Seen haben Strandbäder und frei zugängliche Badestellen. (#06)

Tipp:

Teilweise sind die Seen miteinander verbunden. Wer ein Boot mietet, um über den Müggelsee zu fahren, der kann auch einen Halt am Kleinen Müggelsee machen oder bis zum Dämeritzsee fahren. Das Netz an Wasserstraßen ist hervorragend. Sehr beliebt ist die Möglichkeit, ein Floß zu mieten und mit diesem auf den Seen zu fahren, zu baden und am Ufer zu grillen.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: ebenart, #01: Anastasiia Burtseva, #02: Jannis Tobias Werner, #03: TTphoto, #04: Andrew Buckin, #05: fotogestoeber, #06: Alexander Gold

Share.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply