Investitionsprojekte in Reinickendorf

Die Berliner Familien zieht es dorthin, wi+o es sich gut leben lässt: in den grünen Berliner Norden. In Berlin-Reinickendorf wird gebaut und umgebaut wie noch nie.

Berlin Reinickendorf: hier erfindet sich Berlin gerade neu

In Reinickendorf findet man die angesagtesten Wohnlagen von Berlin. Vorwiegend junge Familien zieht es hierher. Erholungsmöglichkeiten und einfach die angenehme Atmosphäre zwischen Grün und Wasser ziehen immer mehr vor allem junge Berliner hierher.

Dieser Zuzug bewirkt andererseits eine Steigerung der Bodenrichtwerten von schätzungsweise 20 bis 25 Prozent, wie Experten schätzen. Hier wird infolgdessen viel investiert. Das Investment kommt dem Wohnungsbau wie auch Unternehmen zugute.

Cité Foch

Während in der Cité Foch früher Franzosen die Wohnsiedlung in Berlin bevölkerten, machte sich nach dem Abzug der Alliierten im Jahr 1994 der Verfall breit. Der Projektentwickler BPD steht nun für den Neuanfang und hat ein ehemaliges Einkaufszentrum an der Avenue Charles de Gaulle abgerissen. Genau an dieser Stelle werden nun rund 330 Wohnungen errichtet.

Den Startschuss zum Abriss der alten Gemäuer kommentierte Bezirksbürgermeister Frank Balzer mit „Heute ist ein Tag, auf den die Anwohnerinnen und Anwohner der Cité Foch lange gewartet haben. Das ehemalige Einkaufszentrum steht seit rund einem Jahrzehnt weitestgehend leer. Mit den heutigen Abrissarbeiten wird eine Bauruine entfernt und der Grundstein für 333 neue Wohneinheiten gelegt. Die jahrelangen Bemühungen des Bezirksamtes haben sich gelohnt“.

Bezahlbar soll er sein, der Wohnraum. Neben den 240 Eigentumswohnungen entstehen auch 92 Mietwohnungen, von denen 30 sogar zu einer Miete von 6,50 Euro/m² kalt zu haben sein werden. Besonders attraktiv für die Berliner: 40 Kita-Plätze werden ebenfalls bereitgestellt. Die Wohnungen sind mit Größen von 43 und 145 Quadratmeter auf die modernen Bedürfnisse der Menschen in Berlin zugeschnitten. EIn- bis Fünfzimmerwohnungen sind es, welche die Berliner mehr und mehr nach Reinickendorf ziehen. BPD investiert insgesamt 100 MIllionen Euro in das Projekt Reinickendorf.

Humboldtinsel

Dien Humboldtinsel im Tegeler Hafen wird seit 2014 ebenfalls bebaut. Im Mai 2017 sollen nun die ersten 74 Wohneinheiten fertig werden. Über 10.000 Quardatmeter Wohnfläche in 22 Häusern bieten den Berlinern den so dringend benötigten Wohnraum. Vier schwimmende Häuser sind ebenfalls dabei. 85% der Einheiten wurden bereits vertraglich verkauft. Die Quadratmeterpreise liegen bei immerhin 3.400 bis 6.000 Euro.

Güterbahnhof Hermsdorf

Der ehemalige Güterbahnhof an der Hermsdorfer Ulmenstraße wird ebenfalls von BPD umgebaut. Hier werden weitere 112 Eigentumswohnungen in insgesamt sechs Gebäuden entstehen. Die Arbeiten daran beginnen nun in 2017. Hier fängt sich Kritik der Politik, die unter anderem das Fehlen von Kitaplätzen moniert.


Bildnachweis: © BPD Immobilienentwicklung GmbH

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply