Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Urlaubsdestinationen kommen schnell mal in und aus der Mode. Was früher der Traumurlaub in fernen Ländern mit Palästen fremder Kulturen war, ist heute der Urlaub mit Fellnase und Familie. Aktivurlaub in den Bergen oder auch am Meer, das ist heute oft der Wunsch.

Im Ferienhaus mit Hund lässt es sich gemütlich urlauben

Ganz gezielt nach einem Ferienhaus zu suchen, wo die Fellnase gerne gesehen ist, macht Sinn. Manches muss nicht eingepackt werden, weil im Urlaubsdomizil die Utensilien für jeden Tag schon da sind.

Im Vorfeld lässt sich in Erfahrung bringen, was im Haus vorhanden ist. Diese Ferienhäuser verfügen über einen umzäunten Garten, sodass der Hund alle Freiheiten haben kann, die er so liebt. Herrchen oder Frauchen müssen sich keine Sorgen machen, dass er ausbüchsen kann.

Nicht nur für unsere Hunde ist dies ein Vorteil, auch wer mit Kindern in Urlaub fährt diesen Umstand sicher zu schätzen. In einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei Regen gut aushalten. Besonders für Familien mit Kindern ist eine Ferienwohnung mit Garten ideal.

 

Die perfekte Fahrt ins Ferienhaus

Wer mit Hund und Familie verreist, für den ist das Auto das bequemste Transportmittel. Eine Flugreise bedeutet für Hunde mit mehr als 5 kg Gewicht, den Flug in einer speziellen Transportbox in einem nicht klimatisierten Frachtraum verbringen zu müssen. wesentlich entspannter ist die Fahrt mit dem Auto. Ein Stop zur Rast ist schnell gemacht. Und auf der Fahrt sind alle Nasen beieinander: die mit und die ohne Fell.

Im Auto zu verreisen ist für den Vierbeiner die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Vershinin89)

Im Auto zu verreisen ist für den Vierbeiner die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Vershinin89)

Hund und Schiff: Besser frühzeitig prüfen

Zieht es uns doch aufs Schiff, sollte man sich vor Reiseantritt erkundigen, ob Hunde an Bord zulässig sind. Wichtig: auch Hunde können seekrank werden. Eine Probefahrt auf dem Fluss sorgt hier für Klarheit vor dem Urlaub. Wird ihm schlecht, sollte keine längere Schiffsreise unternommen werden.

Hund und Zug

Entscheidet man sich für die Zugreise, wird der halbe Ticketpreis fällig, wenn der Hund größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug muss der Hund angeleint werden, erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Maulkorbzwang.

 

Ein Ferienhaus in Deutschland oder…?

Deutschland wäre sicher die einfachste Lösung: Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee, Urlaub in den Bergen Bayerns, im Thüringer Wald, im Harz oder auch die Alpen. Überall in Deutschland sind die Menschen hundelieb. Schließlich kommt es auch darauf an, was sich die Familie wünscht. Soll es der Aktivurlaub sein oder lieber ein Ausbruch aus dm Alltag an den bayrischen Berggipfeln oder in der herrlichen Heidelandschaft?

Ein Urlaub in Deutschland hat gute Gründe:

  • Die Anreise ist einfach und schnell für Zwei- und Vierbeiner
  • Keine Sprachbarrieren
  • Ein Ferienhaus für Familie und Hunde findet sich in jeder Ferienregion
  • Medizinische Hilfe ist stets problemlos

Ein Ferienhaus mit Hund am Meer mit einer Brise Fernweh?

An Nord- und Ostsee gibt es viele Ferienhäuser für Familien mit Hund. Geeignete Badestellen sind zahlreich vorhanden. An Ostsee und Nordsee wird viel geboten.

An der Küste bietet sich die Möglichkeit, Muscheln zu sammeln, Sandburgen mit den Kindern zu bauen, am Strand zu liegen, den Duft der See einzuatmen, auf den weißen Hai zu warten, den Schiffen am Horizont zu folgen, dem Rauschen der Wogen zu lauschen.

Am Strand der ostsee fühlt sich der Hund pudelwohl. (Foto: shutterstock - Sergei25)

Am Strand der ostsee fühlt sich der Hund pudelwohl. (Foto: shutterstock – Sergei25)

Welchen Strand liebt die Fellnase an der Ostsee?

  • Hundestrand Zingst (Fischland-Darß-Zingst)
    Die Hundestrände findet man in Zingst an den Strandübergängen 5 und 11. Hier wird auch unserem Auge etwas geboten: Hafen, Bodden und die weite Ostsee
  • Hundestrand Warnemünde
    Strandaufgang 33 und 37 führen zum Hundestrand in Warnemünde Dort fühlen Fellnasen sich wohl.
  • Hundestrand Rerik
    Der Hundestrand von Rerik nahe dem Salzhaff ist etwas schwierig: viele dicke Steine und im Sommer ist er glitschig durch Algenbewuchs.
  • Hundestrand Weißenhäuser Strand
    Das Schloss Weissenhaus verspricht „Champagner am Strand“. Am adligen Gut liegt der Hundestrand „Weißenhäuser Strand“, nämlich zwischen dem Eitz und dem Ferienzentrum Weißenhäuser Strand.
  • Hundestrand Thiessow (Rügen)
    Thiessow kennen Surfer und FKK-Freunde schon seit Jahren. Viel Auslauf bietet der Strand von Thiessow: über fünf Kilometer. Der feine Sand des Strandes macht ihn so beliebt.
  • Hundestrand Travemünde – Söhrmanndamm
    Das Brodtnerufer nahe dem Söhrmanndamm ist ebenfalls ein oft angelaufener Hundestrand in Travemünde. Der Hundestrand Travemünde liegt nahe der alten Badeanstalt und ist etwa 100 Meter lang. Der breite Strand führt zu einem malerischen Wäldchen. Hier gibt es einen schönen Wanderweg von Travemünde aus – dann entlang der Steilküste.
  • Hundestrand Binz (Rügen)
    Fellnasen aufgepasst: an den Strandaufgängen 1, 52 und 72 seid ihr mit dabei. Der schier endlose Strand bei Binz ist etwa 6km lang.

Hundestrände an der Nordsee? Diese hier sind die schönsten

  • Hundestrand Westerland Nord (Sylt)
    Die Sylter sind für ihre Zuneigung zu Hunden bekannt. Neben „Westerland Nord“ gibt es auf Sylt noch 13 weitere Hundestrände.
  • Dornum-Neßmersiel
    Hier lockt Welpenspielplatz, ein etwa 5 km langer Hunde-Rundwanderweg „Hellerpad“, ein Fun-Agility-Park als Hundespielplatz mit „Fitnessgeräten“, Freilaufzone direkt am Hundestrand. Wer mag, kann auch am Hellerpad die Hundewiese aufsuchen. Wir finden hier Strandkörbe und unser Hund kann hier mächtig toben und spielen.
  • Texel
    Texel ist bekannt für seinen endlos langen Sandstrand. Hunde dürfen an fast allen Stränden auf Texel frei laufen. An überwachten Strandabschnitten führen wir unseren Hund an der Leine. Die Strände bei Den Hoorn und De Cocksdorp fallen ebenfalls hierunter. Die Saison läuft von März bis August. Das ganze restliche Jahr gilt für Hunde zwischen „Paal 12“ und „Paal 21“ und südlich von „Paal 8“ keine Leinenpflicht.
  • Hundestrand Utersum (Föhr)
    Vom nahegelegenen Haus des Gastes führt romantischer Pfad durch die Dünen an Meer und Hundestrand. Etwa fünfzehn Minuten ist man an der Seite der Fellnase zuum Meer unterwegs.
  • Norderney
    Norderney weist sogar drei Hundestrände aus. Der Hundestrand „Weststrand“ ist nur 500 Meter lang und der Hundestrand Ostbad ?Weiße Düne? (liegt am rechten Abschnitt vom Strandaufgang aus gesehen sind sehr bekannt. Der „Hundestrand Oase“ liegt neben dem FKK-Strand.

Video: Ferien an der See ist ein Paradies für Hund und Familie

Fünf Wichtige Tipps für den schönsten Urlaub mit Hund an der Küste

Am Strand können Hunde toben, hüpfen, springen, buddeln und noch mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß im Hundeurlaub am Wasser.

  • Gezeiten
    Bitte die Gezeiten beachten, sonst kommt man zum Spiel im Wasser womöglich bei Ebbe an.
  • Gefahr am Strand: Die Sache mit den Meerestieren
    Meerestiere sollte der Hund nicht mal beschnuppern. Lebende Meerestiere um ihrer selbst willen. Tote Meerestiere können eine Gefahr darstellen. Die harten Überreste von Krustentieren können beim Fressen innere Verletzungen hervorrufen. Und wenn sie bereits sehr lange tot, wollen Sie nicht, dass die Fellnase das frisst.
  • Nicht mit vollem Magen an den Strand
    Wenn der Magen schwer ist, soll man nicht ins Wasser. Das gilt für Hund und Herrchen.
 

Tierparks oder die unberührte Natur im Saarland sind für das Ferienhaus mit Hund genau das Richtige

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Soloviova Liudmyla)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Soloviova Liudmyla)

Ein ganzer Tag im Auto sind weder für junge Hunde noch für betagte Fellnasen erstrebenswert. Hierfür kann man überlegen, viele schöne Wälder im Herzen unseres Landes zu entdecken.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Das Sauerland.
  • Die Vulkanlandschaft der Eifel.
  • Das Moseltal.
  • Den Brocken.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Museen, Indoor-Playgrounds, Spaß & Co. mit Kindern kommt hier schnell auf seine Kosten. Und die Fellnase ist fast überall willkommen. In den reizenden Städtchen historische Straßen erkunden, Spezialitäten des jeweiligen Bundeslandes probieren geht auf jeden Fall mit dem Vierbeiner.

Wenn es mal doch kein Ferienhaus sein soll: mit dem Hund ins Zelt in der Natur

Sowohl in der Lüneburger Heide, im gemütlichen Hessenland, im Schwabenland als auch im tiefen Süden. Überall findet man kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf Zeltplkätzen. Wer im Urlaub der Natur nahe sein will, der ist hier genau richtig. Auch für den Vierbeiner gibt es auf und um den Campingplatz viel zu erkunden.

Was hat der Campingplatz zu bieten?

  • Ein Radtour
  • Eine Floßtour auf dem Fluß
  • Zu Fuß durch Felder und Wiesen
  • Auf Forellenjagd gehen
  • Badespaß im kühlen Nass
Jeder Campingplatz wird dem Vierbeiner gefallen. (Foto: shutterstock - Pawle)

Jeder Campingplatz wird dem Vierbeiner gefallen. (Foto: shutterstock – Pawle)

 

Jetzt geht’s los in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Die Würfel sind gefallen, der Urlaub ist gebucht, mit dem Auto soll es in den Urlaub gehen, in wenigen Tagen soll es schon losgehen. Als Erstes ist es ratsam, mehrere Checklisten zu schreiben. Checklisten für Mama und Papa, die Zwerge und erst recht für die Fellnase. Bei einem Urlaub mit Hund im Ferienhaus, muss man weitaus mehr berücksichtigen, als bei einem US-Trip.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich im Hundeurlaub nicht ärgern will, sollte mit unserer Checkliste die Koffer packen. Alles, was in den Koffer muss und alles, was der Hund braucht.

Für die Fahrt

  • Wasser für die Autofahrt
  • Kotbeutel
  • Hundesicherheitsgurt
  • Halsband
  • Wassernapf
  • Transportbox
  • Maulkorb
  • Geschirr
  • Trenngitter
  • Hundeleine
  • Hundefutter

Für den Aufenthalt

  • Bürste
  • Leckerlis
  • Medikamente
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Hundespielzeug
  • Zeckenzange
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Hundemarke
  • Hundebett
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
 

Darf man im Urlaub das Futter wechseln?

Wer seinen Hund barft kennt das Problem: im Ferienhaus ist es manchmal schwierig, die Fellnase wie zuhause zu ernähren. Doch jeder Wechsel in der Ernährung bringt Risiken mit sich. Wird der Hundemagen mitspielen? Wird er empfindlicher auf Stress reagieren? Oder wird er das Urlaubsfutter ablehnen? Viele nehmen daher Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn bei einem so hohen Frischfleischanteil und der schonenden Zubereitung kann Fellnases Magen sich entspannen.

Die Fahrt im Auto: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Die Autofahrt ist naklar viel angenehmer wie die Zugfahrt. Ein paar Dinge sind aber doch wichtig.

  • Gerade wenn die Fahrt etwas dauert, sollte reichlich Frischluft zum Vierbeier strömen.
  • Soll der Hund nicht genauso angenehm liegen, wie wir sitzen? Eine weiche Decke in der Transportbox hilft.
  • Ein kleiner Handvorrat an Wasser für den Hund im Vorderraum des Pkw helfen, wenn hinten der Durst ausbricht.
  • Wem beim Reisen leicht übel wird, sollte ein Gegenmittel einpacken.
  • Länger als eine Stunde sollte kein Fahrtabschnitt dauern. Eine Unterbrechung an der Straße oder in einem kleinen Ort lässt entspannen, verweilen, eine Erfrischung zu, Bewegung tanken und so manches loswerden.
  • Wer spät am Abend losfährt, nutzt die Kühle der Nacht und das ist nicht nur weise. Es schont auch die Gesundheit von Hund und Familie.
  • Die Transportbox sollte auf keinen Fall direkter Sonne ausgesetzt sein.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Am Urlaubsort angekommen kann es gleich losgehen. Auspacken, rausgehen und die Umgebung durchstreifen.

  • Welche Vorschriften gelten auf dem Campingplatz?
  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Welche Gebiete sind für Hunde gesperrt?
  • Müssen Hunde an der Leine geführt werden?
  • Wo ist eine Hundewiese?

Wer sich und der Fellnase etwas Gutes tun will, der sollte vielleicht auch ein Durchfallmittel einpacken. Die ungewohnte Umgebung im Ferienhaus bedeutet für den Hund erstmal Stress – und der schlägt schnell auf den Magen. Stress aber schlägt auf den Magen und führt nicht selten zu Erbrechen oder eben zu Durchfall.

Diese Impfungen sind wichtig

Hundeurlaub innerhalb der EU macht den EU-Heimtierausweis notwendig. Für gechipte Hunde kan der EU-Impfpass ausgestellt werden. Für viele Urlaubsländer gelten Einreisebestimmungen mit Impfpflichten für den Vierbeiner. Übertritt man allerdings eine Grenze, sind manchmal weitere Impfungen angesagt. Besonders wichtig: nicht nur die die Einreisebestimmungen des eigentlichen Urlaubslandes gelten, sondern ebenfalls die Bestimmugnen der Länder entlang der Reiseroute. Das kann für etwas Aufwand sorgen.

Zur Bekämpfung der Echinokokken (Bandwürmer) fordern die Länder Finnland, Schweden, Malta, Irland, Großbritannien den Nachweis einer Entwurmung des Hundes. Alle Infos kann man problemlos in Berlin oder den ansässigen Touristenbüros erfragen. Tollwut, Borreliose, Bandwürmer stehen meist auf der Liste der verpflichtenden Impfungen.

Zudem können im Urlaubsland weitere Viren verbreitet sein, die zusätzliche Impfungen nötig machen:

  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Staupe oder
  • Leptospirose
  • Paravoyirose

Der Urlaub mit dem Hund ist für die ganze Familie ein außergewöhnliche Zeit. Man erlebt so viele Momente der Freude, dass man noch oft an sie zurückdenken mag.

 

Was wir oft zu Ferienwohnung und Hundeurlaub gefragt werden

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Eine Mitnahme in der Flugkabine ist möglich. Als Besitzer eines kleinen Hundes hat man es gut, denn er darf in einer Box in der Flugkabine mitreisen. Meist darf das Gewicht von Hund und Box nicht die Grenzen von 6 bis 8 kg überschreiten. Der Hund muss die ganze Zeit in der Box untergebracht sein. Die Boxen sind teils sehr winzig: 55 x 40 x 23 cm misst die Schachtel. Wer soll sich da wohlfühlen? Noch kleiner will es Germanwings: hier muss die Fellnase in einer noch kleineren Tasche reisen. Die Hundebox darf auch nicht auf einem Sitz ruhen, sondern muss für den gesamten Flug auf dem Boden stehen.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Die Grundimpfungen gegen Bandwürmer, Borreliose, Tollwut gehören dazu. Die Einreisebestimmungen können ergänzende Impfungen vorschreiben. Hier sollte man Details im Reisebüro erfahren.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Können schon. Wenn der Welpe die gerade vertraut gewordene heimische Umgebung verlassen soll, macht ihm das Stress. Daher sollte man mit dem Hundeurlaub warten, bis der kleine Freund größer geworden ist.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In manchen FerienwohnungenIn vielen Ferienhäusern sind Hunde gerne gesehen. Auch wer mit mehr als einem Hund in Urlaub fährt kann hier willkommen sein. Hier sollte man sich beim Vermieter erkundigen, wenn es nicht schon auf dessen Webseite steht.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Wenn ein Hund zwischen Flugzeug, Zug, Schiff und Auto wählen darf, dann nimmt er sicher das Auto. Denn dort kann unser Hund ganz nah mit Dir und mir beisammen sein. Anders als im Zug kann man mit dem Auto bei gewissen Bedürfnissen . Das erleichtert unseren Hund und uns auch.

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier